Das aktuelle Heft
   
PUR-Magazin Nr. 3/März 2008

Sie wollen PUR magazin kennenlernen?
hier Probehefte anfordern

 

Inhalt:

Titel: Reinhold Schneider: Das Gewissen Deutschlands
Am Ostermorgen des Jahres 1958 starb eine der größten moralischen Gestalten Deutschlands: Der Dichter Reinhold Schneider. Er war zeitlebens das Gewissen Deutschlands. Wir erinnern an diesen vorbildhaften, aufrechten Christen.

Interview I: Glaube an die liebevolle Führung von oben
Heute gehört die 39-jährige Sängerin Sandra Pires zu den Weltstars der Musikszene. Auf ihren ersten Soloerfolg „Here I Am“, der sie in die internationalen Charts führte, folgten Goldene Schallplatten. Seit 2004 spielt sie die Hauptrolle in dem Musical „Sound of Music“ an der Wiener Volksoper. In PUR-Gespräch setzt sich die Künstlerin mit der schwierigen politischen Situation in ihrer Heimat Ostimor auseinander, erzählt über ihre Musikkarriere
und ihren Glauben.

Interview II: Neuer Verlagsleiter
Der tradtionsreiche katholische CHRISTIANA-Verlag hat nach dem Tod seines Gründers, Arnold Guillet, jetzt einen neuen Verlagsleiter, den Theologen Franz Wolfschmitt. Im PUR-Gespräch erläutert er seine Verlagsziele.

   
Ansichten Interview II
Leserbriefe

Mit Schuh-Unternehmer H.-H. Deichmann

Splitter  
Meinung Zeitgeschichte
  Zeitzeugin gegen das Vergessen
Journal  
Fatima: Seligsprechungsprozess beschleunigt Interview III
Erste katholische Kirche in Katar Franz Wolfschmitt, "Christiana"-Verlagsleiter
Algerien macht gegen Christen mobil  
Großbritannien: Für jedes Kind eine Nummer Medienwelt

Intellektuelle fordern Abtreibungsmoratorium

Vatikan und Muslime verurteilen Karikaturen
   
Titel Personen 

Reinhold Schneider zum 50. Todestag

Liedermacher Lucio Dalla mag das "Opus Dei"
Das Gewissen Deutschlands  
  Porträt 
Interview I Joachim Kardinal Meisner
Mit der Sängerin Sandra Pires über ihre Heimat  
Osttimor und ihren Glauben