Das aktuelle Heft
   
PUR-Magazin Nr. 9/September 2007

Sie wollen PUR magazin kennenlernen?
hier Probehefte anfordern

 

Inhalt:

Titel: Der Prinz von Äthiopien
Prinz Asfa-Wossen Asserate ist der Großneffe des früheren äthiopischen Kaisers Haile Selassies und ein Bestseller-Autor in Deutschland („Manieren“). Im PUR-Gespräch spricht er über seinen Glauben, die Ökumene mit der äthiopisch-orthodoxen Kirche und den christlich-islamischen Dialog Rede und Antwort.

Kirche: Neue Medien nützen
Kardinal-Staatssekretär Tarcisio Bertone hat auf die Bedeutung der neuen Medien hingewiesen. Die Kirche solle diese Medien nicht verdammen, sondern nützen, auch wenn Papst Benedikt selbst nicht einmal eine Schreibmaschine benutze, sondern alles mit der Hand schreibe. Benedikt XVI. bediene sich „in großartiger Weise der ältesten Kommunikationsform: des Wortes“. Und die Worte des Heiligen Vaters, seine Reden und Schriften erfreuten sich „immer größerer Beliebtheit“.

in memoriam: Abschied von A. Guillet
Am 29. Juli starb der Schweizer Verleger Arnold Guillet im Alter von 85 Jahren. Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Guillet gründete vor fast 60 Jahren den Christiana-Verlag, der durch zahlreiche bedeutende und glaubenstreue Veröffentlichungen zu einem der großen katholischen Verlage heranwuchs.

   
Ansichten Sport
Leserbriefe

Fifa verbietet religiöse Botschaften

Splitter  
Meinung Jugend
  Papst spricht in Loreto zu 500.000 Jugendlichen
Journal  
Viele China-Waren stammen aus Arbeitslagern Buchbesprechung
Russland begrüßt das "Motu proprio" Die Alte Messe und der Alte Bund
USA: Christliche Konkurrenz für Harry Potter  
Jetzt Pilgerreisen direkt vom Vatikan aus Medienwelt

20.000 Gläubige in Maria Vesperbild

Papstattentäter Ali Agca schreibt ein Buch
   
Titel Personen 

Interview mit dem äthiopischen Prinzen

Papst-Sekretär Georg Gänswein zur Rede
und Bestseller-Autor Asfa-Wossen Asserate des Papstes in Regensburg
   
Kirche Porträt 
Kardinal Bertone über Jugend, Internet Andreas Laun
und Papst Benedikt XVI.